Großartiger Erfolg: Konzertreise der Sopranistin Christine Reber nach Haiti

Sopranistin Christine Reber im Konzert in Haïti Bild vergrößern Sopranistin Christine Reber im Konzert beim Hotel El Rancho in Haiti (© Deutsche Botschaft Port-au-Prince)

Für ihre beiden Konzerte in Haiti am 10. Und 11. April erhielt die deutsche Sopranistin Christine Reber „standing ovations“. Zuvor hatte sie bereits einen workshop mit haitianischen Künstlern in der Residenz veranstaltet.

Zum ersten Konzert am Abend des 10. April im El Rancho Hotel war die Öffentlichkeit bei freiem Eintritt eingeladen. Knapp 200 Musikbegeisterte nutzten diese seltene Möglichkeit, in Haiti eine klassische Sängerin live zu erleben.

Das zweite Konzert fand am Abend des 11.04.17 auf Einladung des Botschafters in der Residenz statt. Dem Publikum wurde ein buntes Programm mit Liedern, bekannten Arien aus  Oper und Operette von Schubert, Puccini, Bizet und Lehar, aber auch einigen zeitgenössische Stücken, etwa  von Cole Porter oder Leonard Cohen geboten. Für die Zugabe, „Haiti Cherie“, in creole gesungen, kam an beiden Abenden tosender Beifall auf.

Begleitet wurde Christine Reber von dem haitianischen Pianisten Josué Alexis. Beide harmonierten perfekt und haben dem Publikum zwei wundervolle und unvergessliche Abende mit klassischer Musik beschert.

Finanziert und organisiert wurden beide Konzerte durch die deutsche Botschaft Port-au-Prince, die für den ersten Abend auch vom El Rancho Hotel großzügig unterstützt wurde. Einen weiteren erfolgreichen Auftritt absolvierte Christine Reber auch im anderen Teil der Insel Hispaniola, in Santo Domingo.

Sopranistin Christine Reber nach dem Konzert in der Residenz Bild vergrößern Sopranistin Christine Reber nach dem Konzert in der Residenz mit Botschafter Auster, StV'in Kestler und Klavierbegleiter Alexis (© Deutsche Botschaft)