Grußwort des Botschafters

Liebe Besucher-innen der web-site, liebe Landsleute,

herzlich willkommen bei der Deutschen Botschaft Port-au-Prince.

Haïti macht Forschritte. Das war nicht immer so. Das vergangene Jahr war nicht einfach für Haiti und seine Menschen. Insbesondere der Hurrikan Matthew hatte im Oktober 2016 schwere Schäden und Verwüstungen angerichtet. Deutschland hatte damals rasch und unbürokratisch geholfen und nach der Katastrophe rund 2,05 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, die für Projekte zur Trinkwasser- und Medikamentenversorgung, sowie zur Unterbringung der Obdachlosen verwendet wurden. In vielen Landesteilen sind die schwersten Schäden inzwischen beseitigt.

Anfang 2017 konnte ein schwieriger und langer Wahlprozeß beendet werden. Der eindeutige Ausgang der Wahlen, sowohl des Staatspräsidenten, als auch zu den beiden Parlamentskammern, schafft die notwendige Basis für eine auf Stabilität und Legitimität beruhende Regierungsarbeit. Umso mehr, als sich die nationalen und internationalen Beobachter einig sind, dass diese Wahlen ohne größere Unregelmäßigkeiten durchgeführt wurden. Auf dieser Grundlage muss die Regierung die zweifellos erheblichen Probleme des Landes angehen.

2017 steht auch im Zeichen des Abzugs der Friedensmission der Vereinten Nationen. Seit 2004 im Lande wird die militärische Präsenz der Blauhelme bis zum Oktober komplett abgeschlossen. Diesem Beschluss des Sicherheitrates liegt die Einschätzung zu Grunde, das sich die innenpolitische Lage erheblich stabilisiert habe. Allerdings bleiben weiterhin internationale Polizeikräfte im Land, die die nationale Polizei Haitis bei der Kriminalitätsbekämpfung aktiv unterstützen. Deutschland leistet einen Beitrag durch die Abordnung von drei Polizeibeamten in diese Mission.

Die Gründe für Ihren Besuch auf unserer homepage können sehr unterschiedlich sein: vielleicht sind Sie und Ihre Familie schon lange in Haiti zu Hause, aber bleiben an Deutschland interessiert. Oder Sie überlegen, ob Sie diesem Land der Karibik einen Besuch abstatten sollen. Vielleicht schreiben Sie in der Schule oder an der Universität eine Arbeit, sei es über Haiti oder über Deutschland, und suchen nach Informationen. Oder Sie möchten in Deutschland studieren und fragen sich, wie die Bedingungen hierfür sind. Wenn Sie kein EU-Bürger sind, benötigen Sie unter Umständen ein Visum für Deutschland. Oder Sie suchen als Deutscher Unterstützung in einem akuten Notfall – obwohl ich hoffe, dass dies auf Sie nicht zutrifft.

In jedem Fall zeigt Ihr Besuch, dass Sie in der einen oder anderen Weise ein besonderes Interesse an und für Haiti und Deutschland haben. Und dieses Interesse teile ich mit Ihnen. Als deutscher Botschafter vertrete ich zusammen mit den anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Botschaft Deutschland in Haiti. Dabei steht die Pflege der langen und traditionellen Beziehungen zwischen beiden Ländern im Vordergrund unserer Arbeit. Hierzu gehören nicht zuletzt Projekte der Entwicklungszusammenarbeit, zu denen wir Sie hier auch informieren wollen.

Auf diesem internet Portal finden Sie hoffentlich die Auskünfte, die Sie suchen. Auf zwei konkrete Punkte möchte ich aber schon hier  hinweisen: Erstens: wir sind eine relativ kleine Vertretung. Ich bitte daher um Verständnis, dass konsularischen Angelegenheiten von unseren Kollegen und Kolleginnen an der Deutschen Botschaft in Santo Domingo wahrgenommen werden.

coremedia:///cap/resources/4479124

Und zweitens: wenn Sie als Deutscher dauerhaft oder auch nur vorübergehend in Haiti sind, empfehle ich Ihnen unbedingt, sich im zentralen System des Auswärtigen Amts ELEFAND (ja, mit D), zu registrieren.

Ihr Aufenthalt ist dann bei der Botschaft registriert und wir können Ihnen direkt und rasch wichtige Informationen zusenden, z.B. Reisehinweise in der Hurrikansaison, die jedes Jahr von Juni bis November dauert. Während des Hurrikans Matthew hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, Ihre Daten vollständig zu haben.

Ich wünsche Ihnen kurzweilige Lektüre und würde mich über weitere Fragen und Anregungen freuen. Vielleicht folgen Sie uns ja auch auf twitter, wo wir noch aktueller über unsere Arbeit berichten @AmbAlleHt.

Herzlichst

Ihr

Manfred Auster

Grußwort des Botschafters

Behördenleiter